News

Stadtwerke Borken als Neukunden für "EFR Sensor Control" gewonnen

12.05.2015

EFR hat ein neues Produkt zur Steuerung der öffentlichen Beleuchtung entwickelt: „EFR Sensor Control“.  Es ist ein cloudbasiertes System, das aus einem fernparametrierbaren Dämmerungssensor, einem Online-Portal zur...weiterlesen

EFR hat ein neues Produkt zur Steuerung der öffentlichen Beleuchtung entwickelt: „EFR Sensor Control“.  
Es ist ein cloudbasiertes System, das aus einem fernparametrierbaren Dämmerungssensor, einem Online-Portal zur Konfiguration und Langwellen-Empfängern besteht. Der Sensor hat einen Messbereich bis 500 lux und verbindet sich automatisch zum Server der EFR GmbH. Im 15-Minuten-Takt überträgt er den aktuellen Helligkeitswert. Für die Lokalisierung ist der Dämmerungssensor  mit einer GPS-Antenne ausgestattet. Die National Roaming SIM-Karte  für die Mobilfunkübertragung ist im Lieferumfang enthalten. Das überzeugte die STW Borken, sodass sie sich als erster Kunde für dieses System entschieden haben. Ab Juni dieses Jahres wird dort die Straßenbeleuchtung mit „EFR Sensor Control“ gesteuert.Weitere Interessenten sind bereits im Gespräch mit EFR.

EFR entwickelt BSI-konforme Kommunikationslösungen für künftige Anwendungen im Energiemarkt

16.12.2012

Die EFR GmbH, München, entwickelt für den Energiemarkt Kommunikationsgeräte der neuen Generation, die den Anforderungen des jüngsten Gesetzentwurfs zur Digitalisierung der Energiewende entsprechen. Bei den Geräten handelt es sich...weiterlesen

Die EFR GmbH, München, entwickelt für den Energiemarkt Kommunikationsgeräte der neuen Generation, die den Anforderungen des jüngsten Gesetzentwurfs zur Digitalisierung der Energiewende entsprechen. Bei den Geräten handelt es sich um ein Smart-Meter-Gateway (BSI und FNN), eine Steuerbox (FNN) mit Langwellen-Schnittstelle und einen FNN-Basiszähler. Die Steuerbox soll Mitte 2016 erhältlich sein und kann als Migrationslösung eingesetzt werden. Durch das Integrieren der Langwelle verfügt die Steuerbox über einen redundanten Kommunikationskanal, der zusätzliche Sicherheit bietet.
Beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) wird EFR offiziell als Smart-Meter-Gateway-Hersteller geführt. EFR hat im Juli 2015 den Antrag auf Erteilung eines IT-Sicherheitszertifikats nach Common Criteria für ihr Smart-Meter-Gateway „SGH v3“ beim BSI gestellt (registriert unter Zertifizierungsnummer BSI-DSZ-CC-1000). Die Zertifizierung soll Ende 2016 abgeschlossen sein. Das Smart-Meter-Gateway könnte somit das Einspeise- und Lastmanagement für dezentrale Erzeuger und Verbraucher im intelligenten Netz ermöglichen, wenn 2017 laut Gesetzentwurf zur Digitalisierung der Energiewende intelligente Messsysteme für alle EEG- und KWK-Anlagen über 7 kW Leistung gefordert sind.
Geräte, die EFR mit Partnern entwickelt hat, werden bereits im Rahmen von Pilotprojekten mit mehreren Kunden getestet. Ein Beispiel ist das FuE-Projekt „Smart Microgrid Information and Control“ aus dem Programm „Informations- und Kommunikationstechnik“ des Freistaates Bayern. Dieses Projekt setzt EFR gemeinsam mit den Stadtwerken Augsburg, der Technischen Universität München sowie dem Fraunhofer-Institut für Eingebettete Systeme und Kommunikationstechnik und den Unternehmen Axiros GmbH und Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH um. EFR liefert für das Projekt die M2M-Kommunikation sowie die neue Generation des Smart-Meter-Gateways mit Steuerbox. Detaillierte Informationen zu den neuen Produkten und die Geräte werden zur E-world energy & water 2016 in Essen (16. bis 18. Februar 2016) auf dem Messestand der EFR GmbH in Halle 2 (Stand 2-220) präsentiert.
Treffer 16 bis 17 von 17
<< Erste < Vorherige 1-5 6-10 11-15 16-17 Nächste > Letzte >>

Termine

Besuchen Sie den Messestand der EFR auf folgenden Messen:

E-world energy & water 2019, 5.- 7. Februar 2019 in Essen, Halle 2 Stand 220

Link

ETP Straßenbeleuchtungskongress 2019, 20. - 21. Februar 2019 in Hamburg

Link