info(at)efr.de +49 (0)89 90 410 20 - 0

SGM-D4

Smart-Grid-Vierleiter-Zähler FNN-Basiszähler für iMSys 

Der systemfähige Vierleiterzähler SGM-D4 ist ein Standardgerät zur Messung der elektrischen Wirkenergie bei privaten und gewerblichen Kunden als „moderne Messeinrichtung“.  

Der Basiszähler mit Smart Meter Gateway und Steuerbox bildet zusammen die Gerätebasis für die Automatisierung in modernen Verteilnetzen (Smart Grid). 

In der erweiterten Ausführung als „intelligentes Messsystem (iMSys)“ wird über den  LMN-485-Bus ein TLS-geschützter Kommunikationskanal zum sicheren Smart Meter Gateway  aufgebaut. Der Zähler fungiert als Messgerät mit gesicherter Daten-übermittlung. Zur Systemanbindung verfügt der Zähler FNN-konform über eine integrierte LMN-485-Busschnittstelle sowie eine optische Datenschnittstelle (DSS).

Der SGM-D4 ist direkt anschließbar als Einrichtungs-, Zweirichtungs- oder Lieferzähler.  

Produktinformation

PDF Download (Deutsch)

Produktinformationen

Als robust gebautes Gerät weist SGM-D4 folgende Merkmale auf: 

  • Gehäuse nach FNN-Spezifikation für Dreipunktbefestigung mit Hutschiene zur Integration von Zusatzgeräten 
  • Flexible Messung via Shunts mit intrinsischer Immunität gegen Harmonischen und externen Magnetfelder: +A (Bezugszähler), -A (Lieferzähler), +A/-A (Zweirichtungszähler) sowie als saldierender Lieferzähler 
  • LMN-485-Busschnittstelle zur Fernkommunikation mit TLS-Sicherung gemäß BSI-TR-03116-3 
  • PIN-Schutz für erweiterte Datenanzeige und Datenausgabe 
  • Frontseitige optische Schnittstelle zur lokalen Datenbereitstellung (INFO-Schnittstelle) 
  • LCD gemäß FNN-Spezifikation zur Anzeige von metrologischen und historischen Daten über zwei Jahre, zweizeilig mit Sondersymbolen  
  • Ausgabe der Netzzustandsdaten 
  • Ein- oder Doppeltarifausführung mit externer Steuerung über Zusatzklemmen als Option 

Standardfunktionen

In Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorgaben fungiert der Zähler als zuverlässiges und sicheres Messgerät für die Erfassung von abrechnungsrelevanten Wirkenergiemengen und von netzdienlichen Messwerten und Parametern wie Effektivwerte der Leiterspannungen/-ströme, Leistungen, Phasenwinkel und die Netzfrequenz. 

Die Wirkenergie wird in beiden Richtungen gemessen, wobei folgende Messarten zur Verfügung stehen: 

  • Einrichtungszähler (+A, alternativ -A)
  • Zweirichtungszähler (+A und -A)
  • Lieferzähler, saldierend ohne Rücklaufsperre (-A) 

Die verwendeten Stromsensoren sind dabei robust befestigte, präzise Shunts, welche auch optional eine Klassengenauigkeit Kl. B ermöglichen. Die tatsächlichen Energiewerte in allen Leitern sind intern geführt und über die Datenschnittstellen verfügbar. Der Messmodus ist gemäß metrologischen Anforderungen werkseitig einzustellen. 

Der Zähler stellt folgende Netzzustandsdaten („Grid-Funktionen“) bereit: 

  • Wirkleistungen (Summenwirkleistung P sowie die Einzelphasenwerte PL1, PL2, PL3), berechnet als Mittelwert über 1s, Auflösung 0,1W 
  • Effektivwerte der Leiter-Spannungen UL1, UL2, UL3, berechnet als Mittelwert über 1s, Genauigkeit 1% vom Messwert, Auflösung 0,1V 
  • Effektivwerte der Leiterströme IL1, IL2, IL3, berechnet als Mittelwert über 1s, Auflösung 0,1A, Genauigkeit 1% vom Messwert 
  • Phasenwinkel ϕL1, ϕL2, ϕL3, Genauigkeit/Auflösung 1° bezogen auf die Grundschwin- gung 
  • Phasenwinkel zwischen den Außenleiterspannungen U2/U1 und U3/U1 
  • Netzfrequenz fNetz, Genauigkeit 1%, Auflösung 0,1 Hz 

Die Tages-, Wochen-, Monats- und Jahreswerte der Wirkenergie werden über einen Zeitraum von zwei Jahren als historische Daten im Ringspeicher aufgezeichnet und unter PIN-Schutz angezeigt. Die frontseitige optische Schnittstelle dient zur lokalen Bereitstellung der Messwerte und Geräteinformationen nach SML/COSEM im Sekundentakt. Diese Funktion ist ebenfalls PIN-geschützt. Die PIN-Eingabe erfolgt über den optischen Taster. 

Die bidirektionale RS-485-Schnittstelle LMN dient zur Systemkommunikation mit einem SMGw Die Baudrate beträgt 921,6 Kbit/s. Die verwendeten Protokolle sind HDLC in der Verbindungsschicht sowie SML/COSEM in der Anwendungsschicht. In der Variante „intelligentes Messsystem“ ist die Kommunikation TLS-gesichert gemäß BSI TR 03116-3. 

Optionale Funktionen

Als Option steht die Doppeltariffunktion mit externer Steuerung über die Klemmen 13 und 15 zur Verfügung. Die Tarifregister in beiden Energierichtungen sowie der aktuelle Tarif werden auf dem Display angezeigt. Diese Funktion und Anzeige von historischen Daten werden in der Variante „intelligentes Messsystem“ vom Gateway aus abgeschaltet. Dabei sind weiterführende Funktionen Tarifierung, Messwertaufzeichnung und Steuerungen grundsätzlich dem sicheren Gateway bzw. dem entsprechenden Steuergerät zugeordnet. 

Das Entfernen des Klemmendeckels sowie die Beeinflussung durch Magnete werden als Manipulation erkannt und aufgezeichnet.  

Moderne Messeinrichtung

Smart Grid Vierleiter-Zähler FNN- Standard

Mit den Ausführungsvarianten für 60 A oder 100 A, Klasse A/B nach MID ist der Zähler als eigenständiges Gerät (moderne Messeinrichtung) bei allen über Vierleiter direkt angeschlossenen Kundenanlagen einsetzbar. Zum typischen Einsatzbereich gehören Privatkunden, Wohnanlagen, Kunden mit Eigenerzeugung und Einspeisung ins öffentliche Netz, Kleingewerbe, sowie Arealbetriebe.

Intelligentes Messsystem

Smart Grid Vierleiter-Zähler FNN-Basiszähler für iMSys

In Kombination mit dem Smart Meter Gateway bildet der SGM-D4 das intelligente Messsystem (iMSys), das in Kundenanlagen mit einem Jahresverbrauch von > 6000 kWh sowie bei denen mit Einspeisung ins öffentliche Netz im Sinne von EEG gesetzlich vorgeschrieben ist. Beim Einsatz im Lastmanagement und bei der EEG-Einspeisung kann eine Steuerbox als zusätzliche Komponente, die über die CLS-Schnittstelle durch das Gateway zur Leitstelle angebunden wird, verwendet werden.

Ihr Ansprechpartner

Beppo Knorr

Bereichsleiter Vertrieb

+49 (0)89 904 10 20 – 19

knorr(at)efr.de

Weitere Smart Energy Basiszähler

Finden Sie hier weitere Smart Energy Geräte aus unserem Produktportfolio.

Alle Smart Energy Geräte (Übersicht)

Konnten wir Ihr Interesse wecken?

Nach oben